Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Wer geht mit mir nach Santiago? Wer hat/ braucht eine Mitfahrgelegenheit?
Antworten
Alexander_HOL
Beiträge: 1
Registriert: 11. Mär 2021, 11:56
Wohnort: LK HOL

Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Alexander_HOL » 11. Mär 2021, 12:19

Hallo Mitpilgerfreunde.

Mein Name ist Alexander: Ich bin knapp 50 und komme aus Niedersachsen.

Seit gut 15 Jahren trage ich mich mit dem Gedanken meinen Jakobsweg zu laufen.
Geplant war das Ganze mit meinem Vater. Das wird nun leider nichts mehr und somit gehe ich MIT meinem Vater allein.

Dank dem Potcast vom Peter Kirchmann nimmt in meinem Kopf gerade mein Weg seine Form an.

Aber, ...ganz allein ist es mir schwer. Ich fühle mich noch so unwissend, so unorganisiert, so ungeplant.....
Ich kämpfe mit so vielen Fragen....mit dem schlechten Gewissen gegenüber der dann zuhausgebliebenen Familie...Verpflichtungen etc..

Ich suche nun hier im Forum Leut(e) die mit mir planen und vielleicht sogar gehen.

Ich bin in meiner Findungsphase zum:

- allein oder mit einer Person (Gruppe??)
- welchen Weg
- in Etappen oder am Stück


Wenn Ihr Euch angesprochen fühlt......Bitte schreibt mich an!


Ich danke Euch und

buen Camino

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 523
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Pooh_der_baer » 11. Mär 2021, 13:09

Alexander,

erst einmal willkommen in der virtuellen Herberge.

Für den Einstieg und mit weniger Planung verbunden ist der Camino Portugues, gleich ob Inland- oder Küstenweg.
Du bist ca. 2 Wochen unterwegs.

Für den gesamten Frances solltest du schon 5 -6 Wochen einplanen. Viele gehen ihn auch in Teilstücken.
Mitpilger*innen wirst du auf dem Weg jederzeit finden. Du kannst dann selbst entscheiden, wie lange du mit einem Menschen
gehen möchtest. Gehe erst mal alleine los.
Es gibt diverse Bücher für den Weg. Wirst schon bestimmt über das eine oder andere gestolpert sein. Ich persönlich ziehe das gelbe Buch vor,

Hier eine kleine Auswahl an Adressen, mit denen du planen kannst.
caminodesantiago.consumer.es/
gronze.com
mundicamino.com

Viel Freude bei der Planung und auf dem Weg.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Matten
Beiträge: 312
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Matten » 18. Mär 2021, 07:08

Moin Alexander

Herzlich willkommen hier im Forum.

Pooh hat Dir ja bereits einen guten Input gegeben. Da kann ich nur zustimmen.

Der Camino scheint Dein Herzenswunsch zu sein. Deshalb solltest Du es angehen. Wenn man so einen Wunsch immer weiter aufschiebt, kannst Du das Pech haben, dass es irgendwann gar nicht mehr geht.

Gemeinsam mit einem Freund oder erfahrenen Pilger zu laufen hört sich erstmal charmant an, birgt aber auch Risiken.

Passt der Mitpilger wirklich über 5-6 Wochen (CF) zu Dir?
Nur ein Aspekt: es ist auf Dauer „tödlich“ das falsche Tempo zu laufen oder Pausen an der für Dich falschen Stelle zu machen usw.

Deshalb: plane den Weg allein zu gehen. Du bleibst eh nicht allein. Auf dem CF hatte man immer wieder in den Bars und vor allem in den Herbergen viele Kontakte.

Überlege Dir welchen Weg zu welcher Jahreszeit und dann fang an! Anreise, Packliste usw.

Wenn Du konkrete Fragen hast: immer her damit. Du wirst hier im Forum mit Deinem Anliegen ernst genommen.

Zu den Wegen und zum Thema Ausrüstung gibt’s hier ettliche Unterpunkte im Forum. Schau mal rein.
Wenn Du zum Beispiel eine Packliste hast, stell sie hier ein und dann wirst Du Antworten erhalten. Da gibt’s dann ggfls auch unterschiedliche Meinungen. Dann kannst Du Dir das für Dich passende aussuchen.

Zur Literatur hat Pooh Dir ja schon einiges genannt. Da kannst Du Dich erstmal einlesen.

Schau doch mal ob Du für die Zeit nach Corona Kontakt zu einer Pilgergruppe findest, die sich regelmäßig trifft. Im persönlichen Kontakt lassen sich Fragen manchmal besser klären.

Und jetzt: Gute Entscheidungen 😃

Buen Camino
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 392
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Pilgerbär » 18. Mär 2021, 09:01

hola und auch von mir ein Willkommen,

als ich meine erste Pilgerreise in Spanien (CF) geplant habe, habe ich dies fast minutiös geplant. Herbergen vorher herausgesucht und die ersten zwei Tage auch versucht mich fast zwanghaft an diesen Plan zu halten. Alles Quatsch! Damit macht man sich nur die Magie des Weges kaputt.

Bis Ende 2022 hast du ja noch ein wenig Zeit für die Planung, lies dich ein mit Fachliteratur oder hier im Forum, sehe dir Videos an...du wirst sehen das sich dein Verlangen diesen Weg zu gehen um ein vielfaches erhöhen wird. Ich für mein Teil kann dir nur sagen: nicht Quatschen,- machen. Lass dich einfach auf den Weg ein. Plane deine Anreise und deine Abreise, der Rest sollte sich einfach ergeben...andere Pilger werden dir IMMER zur Seite stehen solltest du unterwegs auf unerwartete Hemmnisse stoßen. Ich weiß das du dir das mglw nicht vorstellen kannst, konnte ich mir auch nicht. Dem ist aber so. Ob du nun ganz alleine gehst oder dich einer Gruppe anschließen möchtest kann ich dir nicht raten, dafür müsste ich dich kennen. Fakt ist aber das du auf dem Weg vielleicht alleine unterwegs sein wirst, aber nie alleine bist...liegt halt an dir. Und was die daheimgebliebenen angeht: selber Schuld wenn die daheim geblieben sind ;)

Wie meine Vorredner bereits geschrieben haben findest du hier viele Tips und immer ein offenes Ohr für Fragen. Und bekanntlich gibt es keine dummen Fragen, also immer raus damit.

Viel Spaß bei deinen Zweifel und deiner Entscheidungsfindung, das gehört halt irgendwie einfach dazu.
Ultreya, euer Pilgerbär

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 671
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Freiburg/Brsg
Kontaktdaten:

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Pater Norbert » 18. Mär 2021, 14:01

Hallo Alexander,

weil du Ende 2022 geschrieben hast:

3x war ich im Oktober auf dem Weg, 1x im November. Für mich war es ganz eindeutig mit der Erfahrung, im Oktober mit meinem Weg fertig zu werden.
Die Sonne geht erst später auf und ich mag es, den Weg auch zu sehen.
Die Sonne geht auch schneller unter. Das heißt nicht nur: Es ist dunkel. Es heißt auch: Die Sonne kann ich zum Trocknen meiner Wäsche nicht mehr zu Hilfe nehmen.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 392
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Pilgerbär » 18. Mär 2021, 14:13

Pater Norbert hat geschrieben:
18. Mär 2021, 14:01
Hallo Alexander,

weil du Ende 2022 geschrieben hast:

3x war ich im Oktober auf dem Weg, 1x im November. Für mich war es ganz eindeutig mit der Erfahrung, im Oktober mit meinem Weg fertig zu werden.
Die Sonne geht erst später auf und ich mag es, den Weg auch zu sehen.
Die Sonne geht auch schneller unter. Das heißt nicht nur: Es ist dunkel. Es heißt auch: Die Sonne kann ich zum Trocknen meiner Wäsche nicht mehr zu Hilfe nehmen.
Und dann hat man natürlich weniger Stunden Zeit im Hellen zu gehen, hätte ich jetzt gar nicht drüber nachgedacht...Guter Tipp!
Ultreya, euer Pilgerbär

Simsim
Beiträge: 888
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Ende 2022 - Camino Frances oder Camino Portugues...

Beitrag von Simsim » 18. Mär 2021, 16:29

Ich bin ja begeisterte Winterpilgerin und gebe zu bedenken, dass die Tage in Spanien zwar kürzer sind als im Sommer, aber lange nicht so viel wie in Deutschland. Vor 18 Uhr ist es auch Ende Dezember nicht dunkel und bei wolkenlosem Wetter ist es am Morgen spätestens um 8 hell.

Antworten